Das Team – viele Hände und Köpfe

Sie sind für Sie da: im Festivalbüro, als «Taxi»-FahrerInnen, als TürsteherInnen, als BetreuerInnen, OrganisatorInnen, StimmenleiherInnen, ModeratorInnen: Und sie sind nicht irgendwer, sondern unserem Motto «AutorInnen für AutorInnen» getreu, ebenfalls großteils SpracharbeiterInnen und AutorInnen, ohne die Sprachsalz nicht möglich wäre. Alle Bücher unserer MitarbeiterInnen finden Sie auch am Büchertisch vor Ort. Alle von ihnen, übrigens auch die HauptorganisatorInnen, arbeiten unentgeltlich oder für ein Taschengeld, dafür aber mit umso mehr Sorgfalt und Engagement.

 

Das Organisationsteam

Von links: Elias Schneitter, Valerie Besl, Urs Heinz Aerni, Otto und Ulrike Wörner, Heinz D. Heisl, Magdalena Kauz, Max Hafele
Von links: Elias Schneitter, Valerie Besl, Urs Heinz Aerni, Otto und Ulrike Wörner, Heinz D. Heisl, Magdalena Kauz, Max Hafele

Heinz D. Heisl

Freischaffender Autor

(«Wir haben leider Diebe im Haus» 2018 oder «Greiner» 2009 ). Komponist und Musiker bei den BaldWiena FolksWaisen. Bei Sprachsalz zuständig für Programmierung und Vereinsvorstand.

Elias Schneitter

Autor („Wie gehts“, 2017 Gedichte Stadtlichter Presse Wenzendorf), Kleinverleger der edition baes, die hauptsächlich Literatur aus der US-amerikanischen Subkultur publiziert, bei Sprachsalz zuständig für Finanzen und Organisation.

 

Max Hafele

Kommunikationsfachmann, Gesamtverkaufsleiter Tiroler Tageszeitung. Bei Sprachsalz zuständig für PR und Sponsoring.

 

Magdalena Kauz

Selbstständige Trainerin;  Video-Journalistin und Autorin ( «Der Hut, das Wasser, die Liebe» 2008 Kyrene Verlag). Bei Sprachsalz zuständig für Programmierung und Organisation.

 

Urs Heinz Aerni

Journalist, Redakteur «Berglink.de» Berlin, Korrespondent «Buchreport» Dortmund und Kulturleiter Hotel Schweizerhof Lenzerheide. Autor von «Bivio – Leipzig» (2011), «Zürich-Quiz» (2012), Herausgeber der Anthologie «Zimmerservice» (2015). Bei Sprachsalz zuständig für Programmierung und Organisation.

 

Ulrike Wörner

Studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften, Germanistik und Politik in Stuttgart und arbeitet als Geschäftsführerin des FBK Baden-Württemberg – Autorenbegegnungen für Kinder und Jugendliche. Sie ist Jurymitglied für Literaturpreise und -stipendien und seit 1999 Dozentin für literarisches Schreiben im In- und Ausland. Bei Sprachsalz als Kuratorin und Organisatorin tätig.

 

Valerie Besl

Macht Medienarbeit, PR und organisiert Veranstaltungen für Literatur, Film und Kultur in Wien. Bei Sprachsalz zuständig für Pressearbeit. Mehr Informationen unter www.vielseitig.co.at.


Stimmen & spezielle Gäste

Thomas Sarbacher

© nik konietzky
© nik konietzky

Thomas Sarbacher arbeitet als freischaffender Schauspieler in Deutschland und in der Schweiz. Nach langjähriger Zugehörigkeit zum Ensemble der Bremer Shakespeare Company folgten diverse Engagements an Theatern in Konstanz, Zürich und Hamburg, seit dem Jahr 2000 außerdem zahlreiche Auftritte in Fim­‐ und Fernsehproduktionen. Neben dem gestaltet Thomas Sarbacher heute zwei eigene Lesereihen, im Züricher Theater Winkelwiese die Reihe «Sarbacher erzählt» und im Literaturhaus Basel die Reihe «Sarbacher liest Klassiker der Weltliteratur», liest Hörbücher ein, u.a. für die Schweizer Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte, und erarbeitet Theaterproduktionen, die er in Zürich zur Aufführung bringt.

Thomas Sarbacher liest die Texte von Andrzej Stasiuk und Yannick Haenel auf Deutsch.

 

Ernst Gossner

© sprachsalz
© sprachsalz

Ernst begann als Performer im Pfarrsaal Sieglanger, der Axamer Klause, Pascha und dann als Schauspieler am Tiroler Landestheater. Zehn Jahre und fünfzig Theaterstücke später sein erster Film "Flucht" als Regisseur. Die nahm er wörtlich, als er an die renommierte Filmschule des American Film Institutes nach Los Angeles berufen wurde. Seitdem ist Ernst dem Film verschrieben; 2005 gründete er seine Produktionsfirma Vent Productions in Los Angeles, mit der er seinen mehrfach preisgekrönten Debut-Spielfilm "South of Pico“ produzierte. Nach dem Dokumentarfilm "Global Warning" inszenierte und produzierte Ernst seinen zweiten internationalen Spielfilm "Der Stille Berg“, der sich weltweit in mehr als 60 Länder verkaufte. Derzeit befindet sich Ernst in der Post-Produktion zu einem Dokumentarfilm über die Befreiung von Mauthausen. Ein Spielfilm darüber, basierend auf dem Roman von Iakovos Kambantellis, ist in Arbeit.

 

Ernst Gossner liest die Texte von Mark Z. Danielewski und Serhij Zhadan auf Deutsch

 

Hanspeter Düsi Künzler

Im letzten Jahr unter anderem mit seiner Jackson Biographie als Autor bei Sprachsalz und heuer als Moderator beim neuen Festival-Programm-Punkt «Amuse Bouche» mit dabei. Seine Erfahrung im Umgang mit Geschichten zur und um Musik ist ein erfreulicher und großer Zugewinn auch für unser Publikum, dessen Gunst er im letzten Jahr sozusagen blitzartig erobert hatte. «Düsi» moderiert Robert Rotifer.

www.hanspeterkuenzler.com/

 

Michael Fischer

Musician-composer im Bereich improvisierte und experimentelle Musik an der Skulpturalität und Sprachimmanenz von Klängen; Ausarbeitung des feedback_saxophone. Seit 2005 ad hoc soundscapings in Kooperation mit Schriftstellern und Schriststellerinnen experimenteller Literatur zur gegenseitigen Bedeutungsaufladung von Klang und gesprochenem Wort. Gründung des Vienna Improvisers Orchestra 2004; als instant composition conductor Arbeit mit internationalen Großensembles. Festivaleinladungen, Tourneen, guest-lectures in Europa, Libanon, Kanada, USA, Japan. Bestreitet bei Sprachsalz gemeinsam mit Thomas Antonic seine Lesungen.

 

http://m.fischer.wuk.at/


Die Mitarbeitenden

Christian Yeti Beirer Sprachsalz-Mini und Fahrdienste

Flaneur, Zeichner und Kalenderherausgeber (Yeti-Literaturkalender). Studium der Politikwissenschaft Universität Innsbruck. Ausstellungen, Karikaturen und Buch-Illustrationen. Lebt in Innsbruck.

Martin Fritz Weblog

Studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Deutsche Philologie. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Betreibt seit März 2004 das Weblog http://assotsiationsklimbim.twoday.net/ und ist Teil der Lesebühne «Text ohne Reiter». 2013 erschien «intrinsische süßigkeit» in der Reihe «Neue Lyrik aus Österreich» im Verlag Berger.

Julian Giacomuzzi  Videos und anderes

Entschied sich aus Liebe zum Menschen (hauptsächlich aber weil für das Militär zu wenig masochistisch), seinen Zivildienst bei der Rettung abzusitzen. Erlebt dadurch einige filmreife Situationen. Genauso wie bei Sprachsalz. Auch bereit, als Lebensretter zu fungieren, falls jemand vor Begeisterung ohnmächtig wird.

 

Peter Giacomuzzi  Moderation und anderes

aufgewachsen in südtirol, dann in nordtirol, dann wieder in südtirol. ein echt zerrütteter. und dann kamen die bumserjahre. eine verheehrende kindheit und jugend, daher ab nach japan und mit hiraides katze freundschaft geschlossen. besteht auf kleinschreibung. der rest ist normal.
www.petergiacomuzzi.com

 

Renate Giacomuzzi – dieses Jahr vor allem anderes

Hat Komparatistik studiert, 17 Jahre in Japan unterrichtet, hat sich spät aber doch in Innsbruck im Fachberich Angewandte Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung habilitiert; lehrt und arbeitet als Senior Scientist am Institut für Germanistik und im Innsbrucker Zeitungsarchiv der Universität Innsbruck. Sie hat u.a. mit Peter Giacomuzzi die Bände "Nach Japan" (Konkursbuch Verlag 2005) und "Once Upon a Time / Es war einmal Fukushima" (edition baes) 2012 herausgegeben.

Rebecca Heinrich - Einlass

geb. 1995, studiert Germanistik, Romanistik und Pädagogik an der Universität Innsbruck und an der Université Aix-Marseille. Als Autorin, Lyrikerin, Slam-Poetin und Schauspielerin ist sie Teil zahlreicher künstlerisch-literarischer Projekte (u.a. Innsbrucker Lesebühne FHK5K, Künstlerinnenkollektiv dreiundzwanzigminuseins, Poetry-Slam-Team KHB) und nimmt an nationalen Slam-Meisterschaften in Österreich, Deutschland und Frankreich teil. Sie publiziert im Verlag BAES und in einschlägigen Zeitschriften, u.a. bei &radieschen sowie CO&BI. 2014 und 2016 wurde sie für den Lyrikpreis der Bozner Autorentage nominiert und 2018 im Rahmen des Schwazer Silbersommers ausgezeichnet. 

Martin Kolozs – Moderation, Einlass und anderes
Verleger, Autor und Journalist. Besondere Merkmale gibt es laut seinem Pass keine. Alle weiteren Infos finden sich unter: www.martinkolozs.at oder www.kyrene-verlag.com

Alexander Kluy - Moderationen und Gespräche

Autor, Journalist, Kritiker. Regelmäßig zu lesen u. a. in «Der Standard», «Buchkultur», «wina. das jüdische stadtmagazin», «Psychologie Heute». Hat u. a. die Bücher «Joachim Ringelnatz. Die Biografie» (2015), «1 Kilo Kultur» (2017) und «George Grosz. König ohne Land. Biographie» (2017) veröffentlicht. Seitdem er sich extensiv mit Alfred («Psycho») Hitchcock und Clint («Do you feel lucky, punk?») Eastwood auseinander gesetzt, kann ihn nichts mehr erschüttern. Go ahead, Sprachsalz, make my day.

Marlene Mayr – Festivalbüro

Auch sie ist neu im Team. Nachdem ihr Masterstudium erfolgreich abgeschlossen werden konnte, wird nun die neu gewonnene Zeit verwendet, um die Sprachsalz Organisation tatkräftig zu unterstützen und den literarischen Horizont zu erweitern. Marlene freut sich, AutorInnen persönlich kennen zu lernen und ihre Interesse an moderner Literatur zu steigern – hier besteht sicher noch Luft nach oben.

Denis Mörgenthaler – fotografiert

Freiberuflicher Fotograf aus Stuttgart mit uneingeschränkter Hingabe zur Menschenfotografie. Weitere Informationen unter www.denismoergenthaler.com

. 

 

Hubert Nedwed – Fahrdienste, technische Assistenz und anderes

Mag Bücher zum Hören und deshalb auch alles, was mit Mikrofonen, Stimme und Instrumenten zu tun hat.

Ramona Pohn - Einlass

Studiert Vergleichende Literaturwissenschaft im Master und fühlt sich vor allem der performativen Literatur sehr zugetan. Sie ist Teil der 2018 neu gegründeten Innsbrucker Lesebühne „Frau Herrmanns Katerstrophen 5000“ und hat diverse Erfahrung im Bereich Dramaturgie, Kulturveranstaltungsmanagement und im Hörfunk gesammelt.

Yves Noir Fotos

Ist in Strasbourg/F geboren und aufgewachsen und lebt seit 1985 in Deutschland. Er arbeitet seit 1995 als freier Fotograf und seit 2003 als Dozent für Fotografie. Zusammen mit Ulrike Wörner und Tilman Rau veröffentlichte er «Erzählendes Schreiben im Unterricht: Werkstätten für Skizzen, Prosatexte, Fotografie» Sachbuch 2013 Klett Kallmeyer.

Thomas Schafferer – Einlass und anderes

Wahnwitziger Live-Performer, Poet und (Reise-) Autor, Konzeptkünstler, Maler, Kreativkopf von Cognac & Biskotten – Tiroler Literaturzeitschrift und -club mit dem Wow-Aha-Effekt (www.cobi.at), 1. Arthur-Haidl-Preisträger der Stadt Innsbruck 2004, Sprachsalz-Gastautor 2015, bester Länderspiel-Torschütze im Ö. Autorenfußballteam, u.a. 13 Bücher, wie etwa «25 Poems, Gedichte, Poèmes, Poesie, Poemas», 2017, Zirl: Edition BAES. Lebt in Tirol. www.schafferer.net

Boris Sebastian Schön Moderation und Gespräch

Boris Schön arbeitete nach seinem Germanistikstudium in Verlagen, im Buchhandel und ist nunmehr für den Einkauf Belletristik und das Veranstaltungsmanagement in der Innsbrucker Stadtbibliothek zuständig.

 

Ulrike Söllner-Fürst Einlass und Moderation

 

Wieder dabei unter den üblichen Verdächtigen ... weil Hall am Meer liegt und da liegen bleiben sollte - wie New York, Odessa, Bern, Böhmen und all die anderen Orte, über die Dichter schreiben, aus denen Dichter kommen und in denen Leser auf sie warten.

 

Sabine Steiner – Assistentin der Organisation, Festivalbüro

Ist durch die Arbeit am Festival vielen Autorinnen und Autoren begegnet und hat dadurch einen sehr interessanten Zugang zur Literatur gefunden. Eine tolle Bereicherung.

Carmen Sulzenbacher – Einlass und anderes

Studium der Psychologie und Kritischen Geschlechter- und Sozialforschung. Hauptberuflich Geschäftsleitung BRUX / Freies Theater Innsbruck, außerdem Korrekturleserin der Spatzenpost. Organisiert leidenschaftlich gerne Kultur- und Literaturveranstaltungen (u.a. Ö-Slam in Innsbruck 2015, Prosafestival Innsbruck), liebt Buffy the Vampire Slayer und Katzen aller Art.

 

Thomas Wackerle – fährt Autoren

Hauptberuflich Ombudsmann bei der Tiroler Gebietskrankenkasse und durch meinen Freund und ehemaligen Arbeitskollegen Elias Schneitter (der „Sack“ ist einfach in Pension gegangen) zu Sprachsalz gekommen. Die Tätigkeit im Fahrdienst macht mir sehr viel Spaß und man lernt dadurch viele nette und interessante Personen und Persönlichkeiten kennen.

Eva Zelger Festivalbüro

Hallerin, auch im Ruhestand fit und aktiv, endlich mehr Zeit zum Lesen.

Toni Zwyssig – Moderation

Nach 30 Jahren Fernsehjournalismus, davon 10 Jahre Leiter Ausbildung beim Schweizer Fernsehen, ist er noch kein bisschen müde, oder wie er selbst sagt: «Pensioniert – aber noch lange nicht feierabendtauglich.» Nun schreibt er selber (2012 ist das Sachbuch «Medienqualität durchsetzen» erschienen). Er schwört außerdem auf Reisen und Spanischlernen als «Alzheimer-Prophylaxe».