Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

http://www.sprachsalz.com/wann-wo-wie/geleitworte-b%C3%BCrgermeisterin-dr-eva-maria-posch/
Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch

Der Kulturherbst startet bei uns in der Stadt bereits traditionsgemäß mit dem Literaturfestival Sprachsalz. Heuer erleben wir zwischen 14. und 16. September bereits die 16. Auflage.

 

Sprachsalz bietet jedes Jahr Literatur vom Feinsten und hat sich inzwischen zu den wichtigsten Festivals im gesamten deutsch­sprachigen Raum entwickelt. Literatur in lockerer, familiärer Atmosphäre und im bezaubernden Ambiente unserer Stadt ist es, was Sprachsalz ausmacht und Gäste so zahlreich aus Fern und Nah nach Hall lockt.

 

Ich möchte Sie wieder einladen, das hochkarätige Angebot von Sprachsalz – so wie in der Vergangenheit – in Anspruch zu nehmen und zu genießen. Den Veranstaltern wünsche ich viel Erfolg und bedanke mich, dass sie Jahr für Jahr immer wieder für diese wunderbare künstlerische Belebung in unserer Stadt sorgen.

 

Dr. Eva Maria Posch

Bürgermeisterin der Stadt Hall in Tirol

 

 

 

 

Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch

 


Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

 Vom 14. bis zum 16. September 2018 schafft das Literaturfestival Sprachsalz bereits zum 16. Mal eine Plattform für hochwertige Literatur aus dem In- und Ausland. Prosa hat ebenso ihren Platz wie Lyrisches und Sprachexperimentelles – Lesungen, Begegnungen mit Autorinnen und Autoren sowie der traditionelle Sprachsalzabend bieten dem Publikum Tief­gründiges, Ernstes und Komödiantisches. Das Festival spiegelt die große Bandbreite der Gegenwartsliteratur wider und überzeugt mit ­seinem vielfältigen, anspruchsvollen Programm das Publikum aus Nah und Fern.

Festivals wie Sprachsalz sind enorm wichtig, um der Literatur Gehör zu verschaffen und den Diskurs über Literatur zu fördern. Außerdem setzt Sprachsalz wertvolle Impulse zur Förderung des kreativen Umgangs mit Sprache und zur Begeisterung junger Menschen für Literatur. Die hohe Qualität des Programms, der rege Austausch mit den anwesenden Autorinnen und Autoren und die internationale Atmosphäre machen den besonderen Reiz des Festivals aus und werden – davon bin ich überzeugt – auch heuer das Publikum in den Bann ziehen.

«Die Literatur greift immer dem Leben vor. Sie ahmt das Leben nicht nach, sondern formt es nach ihrer Absicht», so der irische Schriftsteller Oscar Wilde (1854 – 1900). Ich danke dem Sprachsalz-Team für das große Engagement im Dienste der Literatur und wünsche Sprachsalz 2018 einen erfolgreichen Verlauf!

 

Dr. Beate Palfrader

Landesrätin für Bildung, Familie und Kultur

 


Zum 15. Mal Sprachsalz – die Tiroler Literaturtage –  in Hall:  Ein Jubiläum,

Vor einiger Zeit war in Wien etwas zu lesen, was die Qualität von SPRACHSALZ bestens bestätigen sollte. Nein ... es war kein Lob, oder lassen Sie es mich so sagen, kein Lob im herkömmlichen Sinn. Trotzdem zeigte es unsere Stärke auf. Zu lesen war, dass John Cleeseerstmals in Österreich (in Wien) zu erleben sei. Allerdings entspricht diese Meldung nicht ganz den Tatsachen, der erste Österreich-Auftritt von John Cleese fand nämlich bei SPRACHSALZ 2016 in Hall statt. Wir waren es, welche ihn erstmals für unser Publikum nach Österreich holten; deswegen werden wir uns auch hin und wieder erlauben, auf einen Umstand wie diesen hinzuweisen.

 

Dass es immer wieder gelingt, schwierigste Aufgaben zu lösen, ist dem Engagement des Organisations-Teams zu verdanken. Und dass diese Arbeit ihre Aufmerksamkeit verdient, zeigt der Umstand, dass Magdalena Kauz für Ihre Verdienste im Kulturbereich (Literatur) mit dem Goldenen Tiroler Adler Orden ausgezeichnet wurde. Ein Festival von dieser Größe (Größe ist hier nicht bezogen auf die Anzahl der geladenen Gäste, wie etwa die Liste von rund 150 AutorInnen, die beim Berliner Literaturfestival geladen sind, sondern auf deren internationale Bedeutung) benötigt – neben ausreichend Erfahrung und Gastgeberqualität – ein hohes Maß an Professionalität. Auf ebendiese Professionalität setzen und vertrauen unsere Subventionsgeber – allen voran Stadt Hall, Land Tirol, und das Bundesministerium für Unterricht und Kunst – und Sponsoren (wie z.B. Retterwerk-Mercedes).

 

Deshalb dürfen wir auch in diesem Jahr zur 16. Ausgabe mit Außerordentlichem aus der internationalen Literaturwelt aufwarten. Hervorgehoben sei an dieser Stelle ganz speziell Mark Z. Danielewski (mit seinem Roman-Werk «House of Leaves»); ein Schriftsteller, der in den USA einen Kultstatus ähnlich wie Thomas Pynchon oder David Foster ­Wallace einnimmt; und äußerst sparsam öffentlich zu hören/sehen ist. Jedoch Dank unseres Kurators Elias Schneitter sowie auch dem Sponsor Austrian Airlines ist es gelungen: Unser Publikum darf diesen Kultautor heuer in Hall erleben (und sich seine Bücher signieren lassen; wozu man bei diesem Schriftsteller nicht oft Gelegenheit hat).

 

Viel Freude Ihnen allen – wie auch uns – auch heuer wieder!

Heinz D. Heisl, Obmann Sprachsalz